Mittwoch, 1. April 2015

Der Baum der Freundschaft

Gehe mit offenen Augen durchs Leben,
höre auf deine innere Stimme und auch du wirst ihn entdecken.
Er zieht dich magisch an und niemand kann dich abhalten, dort zu verweilen.

Hüte ihn gut, wenn du ihn einmal gefunden hast,
den Baum der Freundschaft.
Er ist ein wertvolles Geschenk,
dass ohne Pflege verkümmert.



Ein Baum im Jahr.
In jedem Frühjahr entfalten sich zarte junge Blätter, als wollen sie ganz vorsichtig ihre Umwelt entdecken.
Sie atmen den frischen Sauerstoff und werden größer.
Knospenansätze sind zu erkennen und dann im Sommer steht der Baum in voller Blüte und Schönheit am Wegrand und wir können uns daran erfreuen.
Der Herbst naht, die Blätter werden braun und beginnen abzufallen.
Der Baum wird immer kahler und wird nun im Winter seine verdiente Ruhephase einlegen, um dann im nächsten Frühjahr wieder zu neuem Leben zu erwachen.



Einige werden sich nun fragen, was diese kleine Baumlehre zu bedeuten hat.
Eigentlich liegt es doch klar auf der Hand.

Jede Freundschaft erlebt dasselbe wie ein Baum im Jahr.
Langsam, wie junge Blätter eben, erkundet man den anderen.
Die wärmenden Sonnentrahlen im Sommer lassen einen das besondere Gefühl Freundschaft erleben,
man kennt sich so gut, dass man weiss, was der andere gleich sagen wird.
Dann gibt es auch stille Zeiten, wie im Herbst und im Winter,
man hört oder sieht sich weniger.
Sieht man sich wieder, ist dieses vertraute Gefühl gleich wieder da,
als wäre man nie getrennt gewesen.

Zurück zu unserem Baum. Die Hitze des letzten Sommers hat ihn geschwächt, er hat zu wenig Wasser bekommen und konnte keine Kraft sammeln, um den Winter zu überleben.
Keine Knospen im nächsten Frühjahr, der Baum ist tot.
Er muss Platz machen für neue Bäume und Waldarbeiter schlagen ihn.
Sein trockenes Holz jedoch wird in diesem Winter im Kamin knistern
und noch ein letztes Mal wohlige Wärme verbreiten.
Erinnerungen werden wach an eine wunderschöne Zeit, die man nie vergessen wird,
sie lebt im Herzen immer weiter.
©Nemesis


Warum Gedankenbaum?

Eine alte druidischen Tradition ist die Baummeditation


Gehe in den Wald und suche dir einen Baum,
der dir sympathisch ist.
Frage ihn in Gedanken, ob er zur Begegnung mit dir bereit ist,
und akzeptiere die erste Antwort,
die in deinem Kopf auftaucht!

Lehne dich an den Baum und entspanne dich!
Lasse Haare und Kopf in deinem Bewusstsein
mit Blättern und Blüten verschmelzen,
den Rumpf mit dem Stamm, die Arme mit den
Ästen, Beine und Füße mit den Wurzeln.


Fühlst du nun,
wie deine eigenen Schwingungen
mit denen des Baums Eins werden?

Ein wortloser Dialog und Austausch beginnt.
Der Baum schenkt dir Kraft, 
vielleicht auch wichtige Eingebungen 
in komplexen Lebenssituationen.

Du gibst Liebe, Dankbarkeit und Freude zurück.
Vielleicht kannst du fühlen,
wie Energie in einem Kreislauf
durch die Mitte deines Körpers abwärts
und durch den Stamm des Baums
wieder aufwärts strömt.


GENIESSE ES!

Wenn es genug ist, löse dich langsam und bedanke dich bei dem Baum.
Wenn es dir gut getan hat, dann besuche deinen Baum so oft wie möglich
und entspanne dich bei ihm und mit ihm!


Dienstag, 31. März 2015

Illusionen verlieren

Einen wirklichen Freund, eine wahre Freundin,
kann man nicht verlieren.
Sie sind uns sicher wie das eigene Wesen.
Verlieren können wir nur die Illusionen,
die wir uns über andere Menschen machen.

Unbekannt



Und immer, wenn man eine Illusion verloren hat,
hat man an Weisheit gewonnen.

Distanz halten schützt davor,
sich immer wieder in Illusionen zu verstricken...

Nemesis

Montag, 30. März 2015

Falsch verstanden

Verstehst du das unter Freundschaft?

Wenn du das unter Freundschaft verstehst, das du allen Problemen aus dem Wege gehst. Nicht mit mir reden willst und lieber schweigst, ist es das was du mit Freundschaft meinst?

Wenn du glaubst Freunde müssten alles versteh`n auch ohne Worte alles gleich richtig seh`n, nur da sein, wenn du das willst, denk ich, das du dich irrst!

Wenn du sagst unsere Freundschaft unzerstörbar ist, frage ich mich heute, wo dein Vertrauen ist?

Benimmst dich wie ein kleines Kind, willst gar nicht seh`n wie wichtig Freunde sind!

Wenn du mir unter Fehlern von anderen leiden lässt und mich in Zukunft meiden willst wie die Pest, wie bitte soll ich das denn verstehen, ich denke mit Freunden sollte man anders umgehen!

Wenn du unsere Freundschaft mit Füßen trittst, lebst lieber ohne mein Freund, als mit, tut mir das weh und du sollst es wissen, ich werde unsere Freundschaft sehr vermissen!

Wenn du mir als Freund keine Chance gibst, denkst Freundschaft nimmt mehr, als sie gibt, und du zu blind bist es richtig zu sehen, ich wollte als Freund immer an deiner Seite stehen.

Wenn du glaubst, dass deine Entscheidung richtig war, nicht sehn kannst wie wichtig du mir warst, sehe ich Freundschaft war für dich nur ein Wort, ich bin noch da, doch mein Freund ist fort!

Wenn du also sagst, du willst meine Freundschaft nicht mehr, dann sollst du wissen, ich bedaure das sehr, ich würde mir wünschen, du würdest dich besinnen und unsere Freundschaft könnte von vorne beginnen!

Denn Freunde zu verlieren, das tut weh.
Ich denke, das ich das richtig seh.
Unbekannt


Irgendwann ist die Energie verbraucht,
es bleibt die Erinnerung an eine Freundschaft,
an Höhen und Tiefen,
an Ehrlichkeit und Lügen...

Nemesis


Sonntag, 29. März 2015

Wahre Freunde

Du hast gedacht,
du besitzt die besten Freunde der Welt
und warst glücklich darüber -
doch wie schnell kann sich das alles ändern.

Plötzlich ist alles völlig anders,
du verstehst die Welt nicht mehr,
fühlst dich ganz allein.
Jemand hat dich sehr verletzt,
solche Wunden heilen nicht so schnell wieder
und sie gehen sehr tief unter die Haut.
Du suchst verzweifelt einen Ausweg
und findest dich doch im Moment nicht zurecht.


Und wenn du dann ganz viel Glück hast,
dann steht plötzlich neben dir ein Mensch,
der dir noch nie besonders aufgefallen ist.
Ein Mensch, der eigentlich immer schon da war,
nur unscheinbar,
unaufdringlich und nicht so vordergründig fröhlich.

Jemand, der dich verstehen kann
und dich vielleicht anlächelt,
auch wenn du weinst.
Ein Mensch der dir seine Hand reicht,
dir Schutz bietet,
dich stützt und der dir gerne weiterhilft...
Unbekannt



Aber hüte dich, die Narben auf der Seele heilen nie...

Noch einmal echtes Vertrauen aufbauen?
Noch einmal enttäuscht werden?

Die aufrichtigsten und ehrlichsten Freunde...
sind und bleiben Tiere...

Nemesis